Skip to main content

Glasschneider – richtiges Tool zum Schneiden

1234
Modell GOBEST Öl-Glasschneider YG-6X (GB-0030)Connex Glasschneider COXT887001Silberschnitt Glasschneider 15024Meister Glasschneider 9421900
Bewertung
Preis

9,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

6,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

6,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

7,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Nicht Verfügbarzu Amazon zu Amazon zu Amazon

Wer sich viel für Hobby-Handwerkern interessiert, der muss mindestens einmal den Begriff Glasschneider gehört haben. In der Regel handelt es sich um ein Werkzeug, mit dem man einfaches Glas schneiden kann.

Es ist aus drei Komponenten geschaffen, und zwar aus dem Heft, der Rosette und den Schneidrädchen. Meistens ist es so, dass das Heft aus Holz gefertigt ist, da es sehr wichtig für den Benutzer ist, dass der Glasschneider gut in der Hand sitzt, sodass man einfaches Glas schneiden kann. Somit verrutscht er nicht und bietet hohe Präzision. Das Schneidrädchen ist in der Regel aus Hartmetall gefertigt, unter anderem aus gehärtetem Stahl oder sogar aus Diamant.

Die Rädchen befinden sich in einem bestimmten Winkel, sind ein wenig geneigt und somit geben sie die Möglichkeit, verschiedene Schneidarbeiten zu erledigen. Dabei muss man natürlich immer darauf achten, dass diese Modelle gute und hohe Qualität aufweisen, sonst wird auch keine saubere Arbeit erledigt. Außerdem findet man auf dem Markt sogenannte Flaschenschneider. Die Flaschenschneider werden dann für das Schneiden von Flaschen benutzt, wie der Name schon sagt, jedoch funktionieren sie auf demselben Prinzip. Bei bestimmten Modellen hat der Käufer dann auch die Möglichkeit, Ersatzrädchen zu kaufen, die dann zusammen mit der Rosette ausgewählt werden können. Dies ist in der Regel ein Vorteil bei solchen Modellen.

Die Definition des Glasschneiders

Doch kommen wir erstmal wieder zum Begriff Glasschneider zurück. Es muss darauf hingewiesen werden, dass dieser Begriff eigentlich falsch ist. Mit einem Glasschneider wird das Glas vielmehr gebrochen, sodass man nicht gerade über Glas Schneiden reden kann. Mit einem Glasbrecher reißt man das Glas nur an, damit eine saubere und klare Bruchstelle entsteht. Oft kommt man aber auf den Begriff Silberschnitt bei solchen Modellen und das hat auch seinen Grund. Diese Werkzeuge bestehen natürlich nicht aus Silber, sondern verweisen auf eine bestimmte Marke und die Furche, die bei einem guten Schnitt entsteht.

In der Regel unterscheidet man zwischen Glasschneider mit Diamanten- und Stahlaufsatz. Der Unterschied besteht darin, dass die Modelle mit Stahlaufsatz dann meistens mehrere Rädchen für Glas schneiden haben, die dann sehr einfach gedreht werden können. Jedoch ist bei diesen Modellen die Haltbarkeit geringer, als bei dem Diamantenaufsatz. Diese besitzen eine gute Verschleißfestigkeit und werden dann meistens als Profi-Werkzeug bezeichnet, da sie sich für einen Hobby-Handwerker meistens auch nicht lohnen.

Der passende Schneidewinkel

Wenn man Glas schneiden will, dann kommt es auch auf den passenden Schneidewinkel an. Es ist bekannt, dass, je dicker das Glas ist, das man schneiden will, desto größer sollte auch der Schneidewinkel sein. Unter dem Begriff Schneidewinkel wird eigentlich der Winkel bezeichnet, in dem alle Flanken des Rädchens zusammenlaufen. Meistens befinden sich um die sechs Rädchen auf einer Rosette. Damit man das richtige Rädchen für das Glas Schneiden nutzen kann, sollte man auch wissen, auf welche mm-Angabe man die Rosette drehen sollte.

Auf diese Art und Weise wird das Rädchen auf die richtige Position gebracht. Dabei sollte beachtet werden, dass der Glasschneider auf die richtige Dicke des Glases vorbereitet ist, sonst ergibt das Glas Schneiden keinen so großen Sinn. Das Glas muss tief genug angeschnitten werden, damit eine fehlerfreie Glaskante entsteht. Man findet bei verschiedenen Materialien auch Angaben für verschiedene Dicke, sodass man wissen kann, welchen Schneidewinkel man bei dickeren, und welchen eben bei dünnen Glasplatten benutzen sollte. Das ist auch eine wichtige Voraussetzung fürs Glas schneiden.

Glasrundschneider

Eine besondere Form der Glasschneider ist der Glasrundschneider oder auch Rundglasschneider genannt. Sehr oft findet man aber auch die Bezeichnung Zirkelschneider und darunter versteht man einen Glasschneider, der für das Schneiden von Kreisen im Glas benutzt wird. Dabei können also kreisförmige Löcher im Glas entstehen, wenn man sie aus irgendeinem Grund benötigt. Diese Glasschneider gibt es in verschiedenen Varianten zu kaufen und meistens unterscheiden sie sich durch den Hersteller. Um einen sauberen Kreis schneiden zu können, sollte man folgende Anleitung befolgen:

Wenn man Glas schneiden und einen Kreis haben will, dann sollte man sich in der Skala bedienen. Dort findet man alle Informationen über den gewünschten Durchmesser und den richtigen Schneidewinkel, sodass man keine Fehler macht. Danach ist es wichtig, den gewünschten Kreis erstmal auf einem Stück Papier zu zeichnen, damit man die Angaben vor Augen hat. Man muss dann das Glas fixieren und es auf einmal anritzen. Dabei ist es sehr wichtig, dass man es nur einmal anritzt und dann unter das Glas ein Korkstücken oder ähnliches positioniert.

Die Scheibe sollte dann sanft und vorsichtig links und rechts heruntergepresst werden, damit der Schnitt auch durchgehend kann. Dabei ist keine Gewalt erforderlich, es muss vorsichtig mit dem Glas umgegangen werden! Man kann auch die Glasscheibe einfach umdrehen und den Ritz durchdrücken. Nachdem der Kreis entfernt worden ist, sollte dann nur noch das Restglas von außen entfernen. Mit einem solchen Glasschneider ist es sehr einfach Glas zu schneiden, da er schon von Anfang an auf Kreise eingestellt ist.

Glasschneider kaufen

Wenn man einen guten Glasschneider kaufen will, dann gibt es bestimmte Sachen, auf die man achten sollte. Obwohl das Glas Schneiden einfach klingt, ist es in der Regel vom Werkzeug abhängig. Nur gute Glasschneider können den Anforderungen entsprechen und saubere Arbeit leisten. Die Modelle können dann anhand des Einsatzzwecks ausgewählt werden. Somit sollte man erstmals entscheiden, welches Material man schneiden will. Darunter werden unter anderem Sicherheitsglas, normales Glas, Floatglas oder auch Flaschenglas angeboten. Es gibt aber auch andere Kriterien, die eine große Rolle beim Kauf spielen. Neben dem Material, spielt auch seine Dicke eine Rolle.

Wenn man Glas schneiden will, dann sollte man achten, dass der Glasschneider die entsprechende Glasdicke schneiden kann, ohne dass er Unsauberkeiten hinterlässt. Dabei ist natürlich der Winkel beim Schneiden wichtig. Die Handhabung ist auch von großer Bedeutung, da man nur mit einem einfach bedienbaren Werkzeug gut Glas schneiden kann. Auch die allgemeine Qualität, die sich auf die Materialverarbeitung bezieht, sollte beim Glas Schneiden in Betracht gezogen werden. Die Haltbarkeit ist dann auch ein wichtiges Kriterium beim Kauf. Man muss sich also vor dem Kauf die Frage stellen, wie oft man überhaupt den Glasschneider benutzen will und welche Anforderungen man hat. Nur so kann man sicher werden, dass man letztendlich das richtige Modell ausgesucht hat.

Glasschneider Anwendung

Wie schon oben erwähnt, wird der Glasschneider sowohl bei Hobby- Handwerkern, als auch bei Profis für das Glas Schneiden eingesetzt. Es gibt immer wieder Gründe, wieso man bestimmte Löcher oder einfach nur Glas schneiden will. Dieses Werkzeug wird dann immer wieder für diesen Zweck benutzt. Es ist sehr einfach zu handhaben, man muss es einfach nur auf das Glas positionieren und einen sauberen Schnitt erzielen. Natürlich spielt dabei die Vorbereitung eine große Rolle, da man beim Glas schneiden sehr vorsichtig sein muss. Nachdem man das Werkzeug aber benutzt hat, sollte man es natürlich auch gut verstauen, damit sich keiner verletzt. Da es auch elektrische Glasschneider gibt, werden diese meistens in größeren Unternehmen benutzt, wobei die kleinen, manuell betriebenen für das Hobby-Handwerk perfekt geeignet sind.

Diamant Glasschneider

Eine weitere Variante dieses Werkzeuges ist der sogenannte Schneiddiamant. Sie werden seit mehr als 500 Jahren für Glas Schneiden benutzt und zeichnen sich dadurch aus, dass sie einen Diamantaufsatz haben. Doch das Modell, das man heute kennt, wurde erst im 19. Jahrhundert erfunden und weist in bestimmten Fällen Vorteile gegenüber dem Stahlaufsatz auf. Meistens wird diese Variante aber von Profis genutzt, da sie einerseits teuer ist, andererseits für anspruchsvollere Arbeit benutzt wird. Mit diesem Werkzeug kann man gleich an Glasschablonen schneiden, ohne dass vorher eine Vorbereitung erforderlich ist.

Diamant Glasschneider kaufen

Wenn man sich für den Kauf eines Diamant-Glasschneiders entscheidet, dann sollte man eigentlich auf dieselben Eigenschaften achten, wie es der Fall bei den üblichen Modellen ist. Darunter sind also Qualität, Haltbarkeit, Material und auch der richtige Schneidewinkel gedacht. Da diese Modelle auch an sich eine längere Haltbarkeit aufweisen, sind sie für anspruchsvollere Arbeit gedacht.

Silberschnitt Glasschneider

Der meist verwendete und benutzte Begriff beim Glas schneiden ist der Silberschnitt. Was das eigentlich bedeutet, wird hier erklärt. Vor weniger als 100 Jahren wird dieser Begriff eingeführt und steht eigentlich für eine glänzende Furche, die bei einem guten Schnitt im Glas entsteht. Es ist also eine besondere Marke, die heutzutage durch Hartmetall-Schneidräder ersetzt ist. Diese Glasschneider werden heutzutage am meisten verwendet und verkauft. Oft bekommen sie auch den Namen Silberschnitt, je nachdem, wie es der Hersteller gerne haben will. Wenn man also Glas schneiden will, dann ist der Silberschnitt eine gute Idee.

Makita Glasschneider

Oben wurde erwähnt, dass man Glas auch elektrisch schneiden kann. Makita stellt elektrische Glasschneidmaschinen zur Verfügung, die eine hohe Qualität aufweisen und somit perfekt für größere und anspruchsvollere Arbeiten sind. Diese Maschinen werden meistens in großen Unternehmen für Glas schneiden verwendet und nicht im eigenen Haushalt. Sie sind speziell entworfen, um Glas schneiden zu können, besonders wenn es sich um riesige Glasflächen handelt. Wer sich dafür interessiert, kann bei Makitas Webseite nachschauen und sich die verschiedenen Modelle näher erklären lassen.

Flaschenschneider

Ein weiterer Begriff, der erklärt werden sollte, ist der Flaschenschneider. Ein Flaschenschneider ist eine große Hilfe im eigenen Haushalt, besonders für diejenigen, die gerne mit Glas experimentieren. Ein Flaschenschneider wird also dazu benutzt, Glasflaschen zu schneiden, bzw. ihren Boden zu entfernen. Es gibt viele Gründe, wieso man den Flaschenschneider einsetzen sollte. Meistens sind das DIY Ideen mit Glas, oder man benötigt einfach keinen Boden für die Flasche. Wenn man einen guten Flaschenschneider will, dann muss man auch bestimmte Kaufkriterien beachten, die eine große Rolle spielen.

Glasflaschen mit Flaschenschneider schneiden

Der Flaschenschneider ist dazu da, um den Boden der Flaschen einfach und sauber zu entfernen. Der Flaschenschneider verfügt meistens über eine Metallkonstruktion mit einem montierten Glasschneider. Er hat auch fünf Schrauben, die verstellbar sind, sodass sie dann an den Umfang der Flasche angepasst werden können. Somit ist der Flaschenschneider ein praktisches Werkzeug für den Haushalt.

Wenn man einen Flaschenschneider hat, dann muss man auch wissen, wie man die Flaschen richtig schneiden kann. Erstens muss man die Flasche auf den Flaschenschneider legen und sie um ihre Achse drehen. Somit entsteht eine sichtbare Rille im Glas.

Dabei muss man ein bisschen Druck auf den Flaschenschneider ausüben. Man sollte auch vorsichtig sein, da ein Glasschneider keine Gewalt will. Ein guter Flaschenschneider wird gleich nach der ersten Drehung eine Rille hinterlassen. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf auf die Kaufkriterien zu achten, damit man am Ende einen guten Flaschenschneider hat.

Flaschenschneider kaufen

Es gibt natürlich auch bestimmte Kaufkriterien, die eine Rolle bei einem Flaschenschneider spielen. Diese Kriterien beziehen sich auf die allgemeine Qualität des Modells, auf die Größe beim Flaschenschneider und letztendlich auch auf die Materialverarbeitung. Am besten ist es, sich vor dem Kauf einen Flaschenschneider Test anzusehen, um zu wissen, welche Kriterien von großer Bedeutung sind. Somit ist man sicher, dass man am Ende einen guten Flaschenschneider gekauft hat.

Glas schneiden

Wenn es darum geht, Glas zu schneiden, gibt es eine besondere Anleitung dafür. Das bezieht sich jedoch nicht auf die Flaschenschneider, sondern eher auf die Glasschneider. Hier wird eine Schritt für Schritt Anleitung dargestellt, sodass man beim Schneiden kein Risiko eingehen muss.

Der erste Schritt besteht darin, sich eine passende Schutzkleidung anzulegen. Es kann passieren, dass Glassplitter durch die Luft fliegen, wenn man Glas schneiden will oder eine Rille gemacht hat. Deshalb ist es wichtig, eine Schutzbrille zu tragen. Des Weiteren sind auch Handschuhe erforderlich, und zwar solche, die schnittfest sind. Die Unterlage sollte auch nicht verrutschen, da dies die Sicherheit enorm senkt. Nachdem also die Schutzkleidung angezogen ist, muss man die Glasscheibe richtig positionieren. Das macht man, indem man sie auf eine rutschfeste und flache Ebene setzt. Es ist wichtig, dass sich auf der Unterlage keine Partikel befinden, da diese nur Schaden auf dem Glas verursachen können. Nach dem Positionieren ist es wichtig, dass man die Schnittkanten aufzeichnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob man das Glas gerade schneiden will oder man nur einen Kreis benötigt.

Die benötigten Materialien

Dafür ist ein dünner Folienstift gut geeignet. Als Werkzeug empfiehlt es sich, immer eine Wasserwaage dabei zu haben, um sicherzustellen, dass die Glasplatte flach gelegt ist und dass sie einen guten Winkel hat. Nur so kann man saubere Ergebnisse erwarten. Indem alle Vorbereitungen erledigt worden sind, kommt es auf das Glas schneiden an. Dafür muss man den Glasschneider ansetzen und ihn mit einem leichten Druck über die Schnittkante fahren. Dabei sollte nur ein Schnitt durchgeführt werden sein und zwar ohne Anwendung von Gewalt. Es muss ein Druck vorhanden sein, aber so, dass keine Bruchkanten entstehen. Meistens funktioniert es beim ersten Mal nicht einwandfrei, aber Übung macht den Meister.

Nachdem die Kante auf dem Glas ist, muss das Glas entlang der Kante angeklopft werden, damit es sich später leichter lösen kann. Dabei sollte man wirklich vorsichtig umgehen, sonst kann das Glas einfach zerbrechen. Danach muss die Glasplatte auf die Tischkante gelegt und vorsichtig abgebrochen werden. Anschließend sollte man mit einem feuchten Schleifpapier die gebrochene Glaskante schleifen, damit keine Verletzungen entstehen. Außerdem ist es wichtig, nach der Arbeit die gesamte Fläche aufzuräumen, damit kein Risiko eingegangen wird.